top of page
  • Instagram
  • Facebook

4) Fett: Übergewicht, Adipositas, Wo liegt das Problem?

Updated: Mar 16, 2022

Was ist Adipositas?

Unter der medizinischen Definition versteht sich eine "übermäßige Vermehrung von Fettgewebe im Körper". Als Grenzwerte für Normalgewicht gelten <25% Körperfettanteil bei Männern und <30% bei Frauen. Neben dem BMI gibt es noch andere Methoden, wie das Waist Hip Ratio (WHR).


Wie wird Übergewicht noch definieren oder feststellen? Und vorallem was kannst du neben herkömmlichen schulmedizinischen Verfahren dagegen tun? Operationsverfahren wie Magenbandimplantation, Schlauchmagenbildung, Magenbypassanlage etc. bewirken nur selten langfristigen Verbesserungen.


Typische Symptome und Anzeichen für Übergewicht sind:

  • dicker Bauch

  • BMI > 30

    • die WHO (2000) spricht von einer Globestity und klassifiziert in Grad I = BMI zwischen 30- 34,9 kg/m²

    • Grad II = zwischen 35-39,9 kg/m²

    • Grad III = ab 40 kg/m²

    • Zur Berechnung einfach Körpergewicht (in kg) durch die Größe (in m²) teilen

  • Taillenumfang Problembereiche, zu viel Hüftgold?

    • Taillenumfang bei Männern über 94 cm bzw. über 102 cm

    • bei Frauen über 80 cm bzw. über 88 cm

  • Quotient aus Bauch und Hüftumfang = WHR = Waist-Hip-Ratio in cm

    • ein guter Wert ist gleich oder < 0,85 bei Frauen

    • und gleich oder < 1,0 bei Männern

    • Der Quotient ist aussagekräftiger als der BMI und kann ganz einfach bestimmt werden

    • Denn wichtig ist die Fettverteilung, wo der Körper Fett aufbaut

    • Zur Berechnung einfach mit einem Maßband den Bauch-/Tailleumfang in cm durch den Hüftumfang in cm teilen. Den Bauch oder Taille oberhalb des Bauchnabels auf schmalster Stelle messen und die Hüfte an der breitesten Stelle des Beckens (siehe Bild unten) (Hüfte in cm : Bauch in cm)

    • Je größer der Wert desto mehr Fett befindet sich am Bauch, welches mit gesundheitlichen Risiken verbunden ist

Übergewicht ist:

  • eine chronische Krankheit

  • eine Zivilisationskrankheit

  • erhöht das Risiko für Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen etc.

  • ein genetisch-vererbtes Problem

  • ein psycho-emotionales Problem

  • eine weltweite Epidemie (WHO 1997)

  • ein andere Begriff für das metabolische Syndrom


Erkennst du dich in genannten Symptomen und Anzeichen?

Dass alles sind keine Ursachen, sondern Beschreibungen eines Problems.

Was ist also die Ursache?

Die Ursache für Übergewicht wurde zuerst endogen, als vom Menschen selbst verursacht beschrieben. Er ist damit selbst verantwortlich und Verursacher für sein Körpergewicht. Erst seit 1990 wurden auch die Umweltfaktoren für Übergewicht mit einbezogen und damit exogene Faktoren. Diese möchte ich im laufe der Blog weiter behandeln und aufzeigen, dass viele Leidenden nichts für ihr Übergewicht können. Dasselbe gilt auch für Untergewicht.


Die moderne Wissenschaft ist hier der Meinung, dass du ein Problem in der Signalübermittlung in deinem Körper hast. Auf welcher Ebene gilt es zusammen herauszufinden. Die Ursache für diesen defekt kann vielerlei sein. Darüber soll es hier und in den nächsten Blogs gehen. Du sollst verstehen was bei dir nicht richtig funktioniert und was du dagegen machen kannst.

Die derzeitige Situation sieht in etwa so aus:

Trotz all den Ernährungsempfehlungen und Methoden, ist fast jeder der festen Überzeugung Fett sei schlecht. Dennoch nimmt die Anzahl an Diabetiker, Übergewichtiger und alle möglichen Erkrankungen die unter dem Begriff "Zivilisationserkrankungen" beschrieben werden weiterhin zu. Wie kann das sein?

Ich denke die Wissenschaft hat längste eine bessere Definition für Übergewicht und diesen Zivilisationserkrankungen parat und ich möchte dir zeigen welche.


Ich denke Übergewicht ist ein Problem des Rhythmus, der Signalisierung oder Kommunikation im Körper. Das Fettgewebe übernimmt eine bestimmte Aufgabe und dabei sind die Zellen selbst aus dem Rhythmus geraten. Alles weitere und was du tun kannst, folgt in weiteren Blogs.


Leidest du unter Übergewicht und zählst zu diesen Personenkreisen, die sich wirklich mühe geben Körperfett zu verlieren. Du machst viel Sport, ernährst dich gesund und zählst deine Kalorien u.v.m. Doch du verlierst nicht an Körpergewicht oder bekommst die letzten paar Kilos um die Hüfte zur perfekten Sommerfigur nicht weg, fühlst dich schlapp oder ungesund? Wenn das und obige Symptome auf dich zu treffen, wird es Zeit für Veränderungen. Denn du bist aus dem Rhythmus.






Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating

Du liest nicht gerne?

Trag dich unten ein und ich biete dir die Möglichkeit, die wichtigsten Infos in Form einer Audiodatei zu downloaden. 

Rhythmusernährung

Werde zum Nutritionist und verstehe auf was es wirklich ankommt

Disclaimer
Nach § 4 Nr. 1 Abs. 1 VOL/B stehen alle Verbraucher und Konsumenten dieser Informationen unter eigener Verantwortung der Ausführung und Anwendung. Für alle auf dieser Seite veröffentlichten Informationen übernimmt der Verfasser keine Haftung. Anwendung auf eigene Gefahr, der Produzent weist auf die besonderen Risiken eines solchen Verfahrens insbesondere bei Klienten mit gesundheitlichen Vorerkrankungen hin. Die Befolgung der Informationen, Tipps und Ratschläge dienen zur informellen Gesundheitlichen Aufklärung, mit denen kein Erfolg garantiert werden kann. Bitte suchen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Heilpraktiker auf.

bottom of page