top of page
  • Instagram
  • Facebook

Früchte ein evolutionäres Futter? Was haben wir mit Dinos gemeinsam? Teil 3

Weiter geht's mit dem letzten Teil zum Thema Fruchtzucker.

Nun schauen wir aus der Vogelperspektive auf dieses Thema. Dazu nehmen wir unser Geschichtsbuch in die Hand und verknüpfen weitere Informationen aus entwicklungsbiologischer Sichtweise.


Viel Spaß!



Bigger Picture!

Vor 65 Millionen Jahren traf ein Asteroid die Erde. Er schlug in Mexiko (Chicxulub, Yucatan) ein. Durch diesen Einschlag war die Erde von Rauch und Staub bedeckt. Die Sonne konnte die Erdoberfläche nicht erwärmen, sodass die Temperatur stark abfiel. 75% des Lebens starb unter diesen Bedingungen aus! Es war kalt und ohne Licht.

Dieses Ereignis wird gerne als das Ende der Dinosaurier und dem Aufleben der Säugetiere bezeichnet.


Würde heute ein ähnlicher Asteroid unsere Erde besuchen, dann gebe es plötzlich kein Licht und keine Landwirtschaft mehr. Die Überlebenschancen sehen nicht gut aus, rein aus der Perspektive Ernährung. Die Hitze und Flammen, würden alles Leben auf der Erde vernichten. Kein Leben, keine Nahrung. Nach ein paar Tagen beginnt sich die Erde abzukühlen und die Temperatur fällt weltweit. Die ganze Nahrungskette wird zerstört.


Wer konnte damals überleben?

Wir, die Säugetiere, unsere Vorfahren!

Da sich dieses Ereignis tatsächlich abspielte und wir wissen wie und wer überlebte, spielt das Militär tatsächlich mit diesem Gedanken, "uns" für einen solchen Notfall vorzubereiten. Wissenschaftler sind deshalb daran interessiert, auch ohne die Sonne die Nahrungskette am Laufen zu halten.

Wenn wir glauben, die Natur durch Methoden und Technologie aushebeln zu können, hat man die Naturgewalt noch nicht erfahren!

Diese Thematik habe ich im Videokurs Annahmen und Glaubenssätze mit behandelt. Warum glaubst du ist unsere Ernährung auf Getreide und Pseudogetreide getrimmt? Warum glaubst du wird der Trend des Veganismus, Vegetarismus finanziell unterstützt und weiter gepusht? Warum werden generell derart komische Ereignisse und Gedanken trendartig gepusht?




Nach dem Asteroid Ereignis waren wir bzw. unsere Vorfahren die überlebenden. Purgatorius, eine Art Eichhörnchen, allerdings der Gattung Primaten überlebte dieses Szenario! Der Großteil der Säugetiere starb aus!

Wo lag der Trick, dieser Tiere unter diesen Bedingungen zu überleben?



Der Trick lag darin klein zu bleiben. Wie du bereits weißt, hat die Größe etwas mit deinem Stoffwechsel zu tun. Sie blieben klein, um sich fortzupflanzen. Die Priorität lag auf Fortpflanzung und überleben. nicht Wachstum und Effizienz!

Die Schwangerschaft und viele weiteren Dinge konnten so verkürzt werden.


Der wichtigste Punkt ist allerdings das Leben unter der Erde. Diese Säugetiere konnte sich buchstäblich vor der Hitze auf der Erde und später der Kälte verstecken.

Es war eine zeit des Sauerstoffmangels, da Rauch und Wolken den Himmel bedeckten. Sauerstoff entsteht, wie wir wissen, im Rahmen der Photosynthese. Die Säugetiere musste daher lernen sich von Insekten und anderen Kleinstlebewesen zu ernähren. Es fanden drei große Wärmeereignisse satt, nachdem der Asteroid einschlug. Diese Ereignisse prägten die Entwicklung des Lebens, der Fauna und damit uns!



Parallele modern world!

Der Asteroid veränderte unser Umwelt derart. Wir entwickelten ein Fell, Frauen eine Plazenta und Milchdrüsen etc. Die Veränderung veränderte auch uns und dass was wir heute sind. Wir lebten unter der Erde.

Mich erinnert diese Tatsache an Herr der Ringe. Die Zwerge leben unter der Erde in Höhlen und Mienen. Wusstest du dass dies rein theoretisch möglich wäre? Doch brauchen wir dazu Kälte. Dies ist nötig und wichtig zu verstehen, möchte man den Menschen in seiner kompletten Natur und Funktion begreifen!




Was hat sich also im Thema Ernährung nun verändert? Die Säugetiere unter der Erde (Zwerge bei Herr der Ringe :)) müssen den Zucker/Glukose selbst aufbauen. Es gab keinen Zucker zu essen! Klingt fast wie eine Ketogene/Karnivor/low carb Ernährung oder?

Bingo baby!

Siehst du was sich hinter dieser Ernährungsweise wirklich verbirgt?

Siehst du warum meine Ernährungsberatung keine 0815 ist?

Siehst du die Zusammenhänge, hier auf GesundheitsPhi?




Ich hoffe du bist bereit deine eigene Annahmen und Glaubens Konstrukte zu hinterfragen?!


Was benötigen wir in einer "solchen" Situation?

Hierfür benötigen wir unsere Mitochondrien, POMC und eine Leber.

Zu dieser Zeit waren wir noch nachtaktiv und an die Dunkelheit gewöhnt. Klar, wenn man bedankt, dass wir unter der Erde lebten! Unsere Vorfahren haben sich irgendwann für das Licht der Sonne entschieden! Wohl bemerkt, leben viele Menschen heute immer noch wie zu Zeiten als der Asteroid einschlug und die Sonne abseits war!




Verrückt, wenn man bedankt dass dieses Ereigniss der Ursprung für unser Dasein war! Was wohl passiert wäre, wenn dieser Asteroid nicht eingeschlagen hätte?



Primaten und Fruktose

Eine wichtige Verbindung zum Fruchtzucker, gilt es nun zu verstehen. Während unsere Vorfahren unter der Erde lebten, war der Fruchtzucker wichtig. Eine Genmutation war notwendig um überhaupt unter der Erde genügend Fett aufzubauen. Noch mal zur Wiederholung, Fruktose ist ein Dickmacher und es ist ein wichtiger Dickmacher nach einer Naturkatastrophe wenn es nichts zu essen gibt!!!


Hierzu ist es wichtig den zweiten Teil zu verstehen!

Freaks: Nach dem sich die Fauna erholt hatte, wurden die Säugetiere größer und vielfältiger. Die ersten Primaten existierten bereits vor 50 Mio. Jahren.

Sie mussten sich anpassen und eine Anpassung war die Modifikation der Vitamin C Synthese. Die L-Gulonolakton-Oxidase modifizierte sich und zwar aufgrund HIF-1 alpha.


Im Miozän verlor der Affe das Urikase Gen. Urikase ist das Enzym, welches Harnsäure abbaut. In anderen Worten verloren wir Menschen dieses Gen. Die Folge ist eine stärkere Bildung von Harnsäure durch Fruktose. Dies half uns noch mehr und noch schneller Fett aufzubauen, wenn wir es brauchten. Die Frage ist natürlich was ist der Grund dafür? Die Kälte! Deshalb wichtig im Kältekurs teilzunehmen :)





Never fuck with nature

Unsere Vergangenheit bestimmt das Leben von heute. Wir Menschen vergessen immer, dass unser Körper "nicht vergisst". Unsere Evolutionsgeschichte ist durch genannte Anpassung geprägt. Der Affe hat das Urikase Gen behalten, wir nicht. Wir haben so eine Methode geschaffen, noch mehr Fett aufzubauen!!!

Hier passen diese Blogbeiträge perfekt!


Es fehlte Urikase! Und so stieg der Blutzuckerspiegel und der Blutdruck!

All dies geschah hier in Europa, vor 15 Millionen Jahren. Nur so konnte vor Millionen von Jahren eine Artenvielfalt in Eurasien entstehen! Der Affe kann so etwas nicht. Der Affe ist deshalb auch nicht dick und war bis heute nicht in der Lage sein Umfeld zu verlassen! Sie blieben der Wärme und dem Zucker treu!


Wir wissen dass Karies nach dem Ackerbau stark zu nahm und sich auch der Kiefer veränderte. Zucker ist eine Droge, die es in der Natur nur zu bestimmten Bedingungen gibt. Bei den Affen fand ähnliches durch den hohen Zuckerkonsum statt. Der Dryopithecus Carinthiacus soll stark zuckerhaltige Früchte wie Beeren gegessen haben. Dies lag an dem Umfeld in dem Sie fast jeden Monat des Jahres diesen Zucker konsumieren konnten.


Der Vitamin C Gehalt in Früchten ist zur Reifezeit am höchsten und wird dann mit zunehmender Reife und damit zunehmender Süße weniger. Wenn also süße Früchte im Herbst oder Winter gegessen werden, fällt dabei zu viel Fruktose an. Der Vitamin C Gehalt kann so oxidativen Stress puffern, die Mitochondrien schützen und den Fettaufbau reduzieren. Essen wir Früchte nach der Reifezeit werden sie zwar Süßer, allerdings damit zu richtigen Fruchtzuckerbomben!



Fazit

Begibst du dich in eine für deinen Körper nicht bekannte Situation und damit zählt jedes Umfeld, welches dein Körper entwicklungsbiologisch nicht kennt, aktivierst du Gene des Überlebens!

Wie haben wir uns entwickelt? Think about it!

Immer wenn wir uns nicht dementsprechend ausrichten, aktivieren wir in uns Programme, welche zu Zeiten der Naturkatastrophen entstanden und uns buchstäblich den Arsch retteten.

Das Problem, der moderne Mensch versteht nicht, dass er durch sein handeln und unnatürliches konsumieren von Fruktose diese Programme aktiviert und sich schädigt!

In einer solchen Situation verabschieden wir uns von unseren Mitochondrien und nutzen den Pentose-Phosphat-Weg!

Was glaubst du, warum wir so viele Übergewichtige haben?

Könnte es damit zu tun haben, dass wir unseren Genen die Signale geben des Überlebenskampf? Könnte es sein dass wir einen Weg der Technologie eingeschlagen sind, der uns in diesen Genmodus zwingt?

Hier trifft die Lichtstory auf Fruktose.

Hier fand ein Einfluss statt, der uns von der Sonne trennte!

Heute leben wir indoor!


Kurz und knapp: Die Technologie entspricht dem Asteroid, der uns damals von der Sonne trennte. Heute trennt uns die Technologie von der Sonne und zwingt uns ins Haus. Zu dem sehen wir zu viel blaues Licht, wie damals nach dem der Himmel durch Staub und Rauch bedeckt gewesen war!

All dies aktiviert in uns Programme des Überlebens. Dies muss in einer Therapie zu diesen modernen, technologischen Zeiten berücksichtigt werden!

Ein Energiemangel induziert HIFalpha und sorgt dafür, dass deine Mitochondrien nicht arbeiten. So entsteht Krebs mein Bester!



Nutze die Kommentarfunktion oder schreib' mir eine Nachricht!


Bei Interesse an einer kostenlosen Gesundheitsberatung gerne kontaktieren!







Quellen




4 views0 comments

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating

Du liest nicht gerne?

Trag dich unten ein und ich biete dir die Möglichkeit, die wichtigsten Infos in Form einer Audiodatei zu downloaden. 

Rhythmusernährung

Werde zum Nutritionist und verstehe auf was es wirklich ankommt

Disclaimer
Nach § 4 Nr. 1 Abs. 1 VOL/B stehen alle Verbraucher und Konsumenten dieser Informationen unter eigener Verantwortung der Ausführung und Anwendung. Für alle auf dieser Seite veröffentlichten Informationen übernimmt der Verfasser keine Haftung. Anwendung auf eigene Gefahr, der Produzent weist auf die besonderen Risiken eines solchen Verfahrens insbesondere bei Klienten mit gesundheitlichen Vorerkrankungen hin. Die Befolgung der Informationen, Tipps und Ratschläge dienen zur informellen Gesundheitlichen Aufklärung, mit denen kein Erfolg garantiert werden kann. Bitte suchen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Heilpraktiker auf.

bottom of page