top of page
  • Instagram
  • Facebook

Infovideo Kälte 5: Wie du dich richtig im Winter + während einer Kältetherapie ernährst!?

In diesem Teil 5 geht es nun um die Verbindung Ernährung und Kälte. Du weißt nun schon einiges über Kälte, die positiven Effekte wie die Auswirkung auf deinen Stoffwechsel und das Fettgewebe. Nun ist es natürlich entscheidend mit was wir unsere Mitochondrien, das Fettgewebe und anderen Gewebe füttern. Denn Heilung, Regeneration und generell das Leben braucht Energie! Du wirst nun erfahren wie eine passende Ernährungsform zu einer Kältetherapie auszusehen hat, um die bestmöglichsten Ergebnisse zu erzielen!

Zu dem möchte ich in diesem Teil eine spannende Verbindung zu unserem Fettrezeptor im Körper darlegen. Wie heißt es so schön: In der Matrix ist alles verbunden :)

Es entscheidet bereits auf der Zunge was wir essen!


Ganz interessant sind hier auch die Blogbeiträge zum Thema Hunger uns Sättigung. Genau hier starten wir jetzt. Wir essen und natürlich haben wir bereits im Mund, auf der Zunge passende Rezeptoren für das was man isst, logisch. Denke hier nur an das Immunsystem, welches direkt über die Schleimhaut im Mund über Freund oder Feind entscheidet (MALT). Jeder Allergiker/Atopiker weiß hier bestens bescheid. Bereits eine Spur des Allergens kann hier zu einer Katastrophe führen. Ähnliches gilt für die Energie in unseren Lebensmittel.



Kälte und Fett machen dich perfekt!

Unsere Zunge hält einen sogenannten Rezeptor CD36. Dieser achtet auf langkettige Fette in unseren Lebensmittel. Hier haben wir also einen Kontakt zwischen Mahlzeit und unserem Körper. Wie bereits in diesem Blog erwähnt ist Fett und Kälte gekoppelt. Bedeutet wir haben hier eine Informationsübermittlung an unseren Körper es ist Winter/Kälte/Eiszeit. Dieser Rezeptor befindet sich natürlich nicht nur in den Papillen unserer Zunge! Es besteht eine direkte Verbindung zum 9 und 10 Hirnnerv. Bedeutet, Informationen aus unserer Nahrung gelangen so direkt an unseren Hypothalamus und genau deshalb entscheidet was wir essen. Bedenke, dass unser Hypothalamus, die zentrale Kontroll-/ und Steuereinheit in unserem Kopf ist!

Wir haben so einen Geschmackssinn für fettige Lebensmittel. Stimmen diese Signale hilft dir CD36 ordentlich Fett zu verbrennen. Wir sehen deshalb auch eine Verbindung zwischen einem CD36-Mangel und einer Insulinresistenz. In anderen Worten führt eine Insulinresistenz dazu, dass wir erst recht richtig Fette nutzen müssen! Dies sehen wir heute auch bei all den modernen Erkrankungen mit Störungen im Zuckerstoffwechsel. Hier fehlt die Kälte um dieses Problem zu beheben! Es ist deshalb zentral für die metabolische Flexibilität und der Mitochondrien-Funktion. Nur über die Kälte und CD36 bekommst du die Fette aus deinem Blut. Genau deshalb kannst du so auch Körpergewicht verlieren/ Fett abbauen und hast weniger Hunger/Appetit! Fantastisch oder?

Ganz wichtig sind die Kälterezeptoren unsere Haut. Hier findet der Kontakt zur Umwelt bspw. Wasser oder Umgebungsluft statt. Setzen wir uns der Kälte aus werden diese aktiviert. Nun haben wir ein weiteres wichtiges Signal des Winters/Kälte/Eiszeit.


Wofür haben wir diese Rezeptoren?

Want to read more?

Subscribe to gesundheitsphi.com to keep reading this exclusive post.

Du liest nicht gerne?

Trag dich unten ein und ich biete dir die Möglichkeit, die wichtigsten Infos in Form einer Audiodatei zu downloaden. 

Rhythmusernährung

Werde zum Nutritionist und verstehe auf was es wirklich ankommt

Disclaimer
Nach § 4 Nr. 1 Abs. 1 VOL/B stehen alle Verbraucher und Konsumenten dieser Informationen unter eigener Verantwortung der Ausführung und Anwendung. Für alle auf dieser Seite veröffentlichten Informationen übernimmt der Verfasser keine Haftung. Anwendung auf eigene Gefahr, der Produzent weist auf die besonderen Risiken eines solchen Verfahrens insbesondere bei Klienten mit gesundheitlichen Vorerkrankungen hin. Die Befolgung der Informationen, Tipps und Ratschläge dienen zur informellen Gesundheitlichen Aufklärung, mit denen kein Erfolg garantiert werden kann. Bitte suchen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Heilpraktiker auf.

bottom of page