top of page
  • Instagram
  • Facebook

14.1) Hungerregulation, Sättigung und Mechanismen: Warum du so kein Fett abbaust! Teil 1

Updated: Oct 23, 2022

Welches ist die richtige Ernährung? Sättigen wirklich nur Kohlenhydrate? Welches Zeichen verbirgt sich hinter einem ständigen Hungergefühl? Du kannst einfach nicht aufhören zu Naschen? Warum Kohlenhydrate nicht die Lösung darstellen. Darum geht es jetzt.


Die richtige Ernährung sollte sättigen und das tun nicht nur Makronährstoffe wie Fette, Proteine und Kohlenhydrate. Nein, auch Nährstoffe spielen dabei eine Rolle. Eine nährstoffdichte/-reiche Ernährung ist deshalb sehr wichtig, denn wenn dem Körper Energie in irgendeiner Form fehlt, dann wird er weiter nach Essen schreien.

Das Loch im Bauch, ständig Hunger, kein Sättigungsgefühl, Überessen und ständig Heißhungerattacken, plagen dich ständig. Kennst du solche Symptome?

Verstehe was du dagegen machen kannst und zwar noch heute.


Warum essen wir eigentlich? Warum haben wir Hunger?

Hinter dem Hunger und Appetitgefühl steckt mehr als nur ein leerer Magen. Hinter dem Gefühl steckt ein biologischer Sinn. Unser Körper versucht seinen Energiehaushalt auszugleichen. Er benötigt Energie, denn der Speicher ist leer. Wir essen um Energie aufzunehmen. Irgendwann sind wir voll und senden vom Gehirn aus das Signal enough, wir sind satt.

Hier liegt das Problem unsere modernen-industriellen Nahrung. Wir essen leere Nahrung und deshalb essen wir grundsätzlich mehr.


Kennst du das Gefühl des Hungers noch? Wann hungerst du? Wann nutzt du die Autophagie? Wann wird dein Körper in einem Überlebenskampf gesetzt?

Wie die Signalisierung der Sättigung nach dem Essen in deinem Körper funktioniert, darüber hast du bestimmt noch nie nachgedacht. Ich kenne Menschen, die können nicht aufhören zu essen. Ich selbst hatte lange Zeit Probleme mit meinem Sättigungsgefühl. Man isst bis der Bauch schmerzt und stoppt erst dann. Man bekommt nicht genug. Wir Menschen heute, essen aus Lust, aus Sucht und Verlangen nach Befriedigung oder gar Erleichterung durch Zucker freigesetzte Glückshormone.


Die Nahrungsaufnahme

Zu erst einmal müssen wir Nahrung kauen. Kauen und die Zersetzung der Nahrung durch Magensäure und Enzyme entscheidet darüber wie viel Energie aus der Nahrung in den Körper aufgenommen werden kann. Dies sind nur einige Faktoren. Man erkennt sehr gut, dass Übergewicht auch von anderen Faktoren abhängen kann. Jemand der die Nahrung besser zersetzen kann bekommt mehr Energie aus der Nahrung, wie jemand der eine schwache Zersetzungsfähigkeit hat bspw. aufgrund Magenschwäche oder Pankreasschwäche. Auch das Kauen beeinflusst so, wie viel Nahrung im Dünn- oder Dickdarm zur Energieaufnahme frei wird.


Schlecht gekautes landet im Dickdarm, weniger Energie wird im Dünndarm frei, dafür landet mehr bei unseren Darmbakterien. Auf dieses Thema bin ich in den letzten Blogs eingegangen und auch auf Youtube.


Kurz und knapp: Mit diesem Abschnitt möchte ich dir klar machen, dass wir Menschen unterschiedlich sind. Der eine hat eine bessere oder schnellere Verdauung als der andere. Der eine produziert mehr Magensäure oder Enzyme in der Pankreas etc. So kann mehr Energie aus der Nahrung extrahiert werden. All dass wird durch den Hormonrhythmus gesteuert. Dennoch stimmt die Aussage/Ausrede "ich bin halt ein schlechter Verbrenner" nur begrenzt!


Funktionieren deine Sensoren? Wichtig!

Die Nahrung geht durch den Magen, das ist klar, doch die Signalisierung umfasst mehr als nur den Magen. Die Nahrung kommuniziert mit unserem Gehirn. Schon der Gedanke, der Geruch oder mit dem ersten Happen der Geschmack der Nahrung führt zur Gastrinproduktion im Magen. Die Nahrung wird angekündigt. Alleine das Denken an ein Essen oder Lebensmittel, regt die Belegzellen des Magens zur Säureproduktion an.

Dies ist die zerebrale Phase. Ohne Hirn-Vagus- Magen Verbindung, würden die Magenzellen erst bei Eintritt der Nahrung im Magen starten Magensäure zu produzieren.

In diese Regulation ist unser Gehirn mit einbezogen. Wichtig ist die Neuroendokrinologie, welche die Infos der Körperperipherie an den Hypothalamus übermittelt. Danach gelangt die Nahrung in den Darm. Hier wird die Signalisierung über den Vagus Nerv unterstützt. Der Vagus wirkt auf den Tractus solitarius und Nucleus arcuatus.


Kurz und knapp: Nahrung ist mehr als nur Energie oder Kalorien. Die Nahrungsaufnahme ist mehr als nur Sättigung. Es ist ein komplexes Netzwerk mit vielen Kontrollstellen und Taktgebern. Es ist ein Konzert, ein bestimmtes Lied durch verschiedene Teilnehmer gespielt.

Ich hab nun häufig über Insulin geschrieben und auch über die Verbindung zu Fettaufbau bzw -abbau.

Insulin ist ein Bote der Pankreas, es ist ein wichtiger Teilnehmer am Konzert.


Ich möchte dir hier an dieser Stelle noch mal was verdeutlichen, denn manchmal muss man Dinge mehrmals hören bis man sie glaubt. Getreide, Hülsenfrüchte und andere Antinährstoffe, verhindern genau dieses Konzert bzw. ändern das Lied das gespielt wird. Plötzlich fällt ein Instrument aus oder ein anderes spielt zu früh oder hört erst gar nicht auf zu spielen. Die Magensäureproduktion wird verhindert, während Pepsin ausgeschüttet wird....

Über all das wird in der Steinzeiternährung berichtet.


Kontrollinstanzen: Funktionieren sie bei dir?

Want to read more?

Subscribe to gesundheitsphi.com to keep reading this exclusive post.

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
Couldn’t Load Comments
It looks like there was a technical problem. Try reconnecting or refreshing the page.

Du liest nicht gerne?

Trag dich unten ein und ich biete dir die Möglichkeit, die wichtigsten Infos in Form einer Audiodatei zu downloaden. 

Rhythmusernährung

Werde zum Nutritionist und verstehe auf was es wirklich ankommt

Disclaimer
Nach § 4 Nr. 1 Abs. 1 VOL/B stehen alle Verbraucher und Konsumenten dieser Informationen unter eigener Verantwortung der Ausführung und Anwendung. Für alle auf dieser Seite veröffentlichten Informationen übernimmt der Verfasser keine Haftung. Anwendung auf eigene Gefahr, der Produzent weist auf die besonderen Risiken eines solchen Verfahrens insbesondere bei Klienten mit gesundheitlichen Vorerkrankungen hin. Die Befolgung der Informationen, Tipps und Ratschläge dienen zur informellen Gesundheitlichen Aufklärung, mit denen kein Erfolg garantiert werden kann. Bitte suchen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Heilpraktiker auf.

bottom of page