top of page
  • Instagram
  • Facebook

Licht 3: Rhythm of our light

Im letzten Beitrag zum Thema Licht ging es einführend überwiegend um den blauen Anteil des elektromagnetischen Spektrums. Heute soll es um das Ganze gehen, dem elektromagnetischem Spektrum bzw. dem Licht aus physikalischer Perspektive und dem Bezug zum Thema Sonne. Nur so kannst du folgende Beiträge und damit auch das Thema Gesundheit verstehen. Denn Licht ist so zentral, dass es sich wirklich lohnt mehr darüber zu erfahren! Nicht umsonst heißt es, am Anfang war das Licht!



Licht, eine elektromagnetische Welle: Die 7 Farben = magischer Regenbogen? Secret?

Was wäre unser Leben ohne Farben? Es ist wunderschön diese Erde in Farben genießen zu können. Doch diese Farben sind physikalisch nichts anderes als Wellenlängen bzw. elektromagnetische Wellen die mit uns interagieren. Doch unterscheiden sich die Wellenlängen, also Farben, voneinander.

Die Farbe des Lichts ist abhängig von der Wellenlänge. Das bedeutet die elektromagnetische Welle variiert zum einen in ihrer Länge (nm) und zum anderen in ihrer Frequenz (Terahertz). Ganz grob kann zwischen sichtbarem-, UV- und Infrarot-Licht unterschieden werden. All das ist abhängig von genanntem. Gleichzeitig kann festgehalten werden, je schneller ein Photon, desto mehr Energie bringt es mit sich.


  • Sichtbares Licht befindet sich in einem Wellenlängen– und Frequenzbereich der vom menschlichen Auge wahrgenommen werden kann

  • UV-Licht ist kurzwelliger und energiereich. "Wir können es nicht wahrnehmen"

  • Infrarot-Licht hingegen ist langwellig und energieärmer. Hier geht es um den Übergang von Rot ins nicht sichtbare



Häufig wird auch von 73 Oktaven gesprochen. Das Spektrum startet bei of 10^-14 m und geht bis 10^8 m. Dazwischen liegen 10^22 welches den 73 Oktaven entspricht. Das sichtbare Licht ist hier nur ein sehr kleiner Teil (siehe Bild oben). Allerdings haben wir uns auf genau diesen Farbanteil fokussiert bzw. nutzen diesen.


Zum Thema Farben lohnt es sich ein wenig aus der Grundschule zu wiederholen. Im Schulfach Kunst haben wir einst die Komplementärfarbe kennen gelernt.

Warum ist das zentral zu verstehen?

Angenommen ein Blatt wird vom Sonnenlicht bestrahlt, so sehen wir es farbig. Je nach Absorptionsspektrum grün oder ähnlich. Heißt, das grüne Blatt oder der Gegenstand absorbiert bestimmte Wellenlängen und reflektiert die komplementäre Farbe mit Wellenlänge der Farbe, welche am stärksten absorbiert wird. Ich möchte diesen Farbkreis nicht unnötig kompliziert machen. Es geht darum, dass alle 7 Farben vorhanden sind, bestimme Teile durch Absorption von einem Gegenstand verschwinden und wir dann nur noch diese sehen, welche übrig sind. Wir sehen also nur noch dass was von einem Gegenstand übrig bleibt, welches das Licht der Sonne nutzt. Das ganze kennen wir von der Photosynthese, deshalb sind Blätter grün...


Deshalb gibt es auch gelbe Blaulichtfilterbrillen. Allerdings zeigen meine Spektrometer Tests mit diesen Brillen, dass die Filterstärke von blau-grünem Licht nicht hoch genug ist. Deshalb empfehle ich solche Brillen lediglich zum ausgehen oder zur 100% Lichtkontrolle im Alltag. Anwendungen zum Thema Blaulichtfilterbrille folgen. Also in die Mailliste eintragen.




Das Licht variiert

Ich möchte hier darstellen, dass sich die Sonne über unsere Köpfe bewegt. Wow! Das wusstest du nicht oder :) Nun auf was ich raus möchte ist, dass sich dadurch der Farbanteil verändert. Dies wird nur selten berücksichtigt, wussten aber sehr wohl die Autoren der Bibel und andere Autoren, als auch die Seefahrer!!! Die meisten Esoteriker und Spirituellen lesen darüber, verstehen aber nicht worum es geht. Die rote Farbe Beispielsweise ist hier sehr negativ assoziiert. Du wirst noch verstehen, dass wir diese Farbe zu lieben haben. Der Hintergrund solcher Aussagen der Esoterik/Spiritualität ist ein anderer. Falls hier Interesse besteht schreib es in die Kommentare.


Oben genanntes Beispiel der Photosynthese ist bedeutend für die Jahreszeiten. Die Sonne scheint das ganze Jahr über. Wir befinden uns gerade im Jahr 2023 und die Tag-Nachgleiche. ist bereits hinter uns. Die Tage werden kürzer, die Nächte länger. Die Strahlung der Sonne verändert sich deshalb nicht, wohl aber der Einfallswinkeln hier auf die Erde, durch die Erdrotation und dem Kreisen um die Sonne selbst. Man muss sich das noch mal in Gedanken vorsagen und sich daran erinnern. Unser Jahr hat 365 Tage, weil wir genau so lange brauchen um es einmal um die Sonne zu schaffen (fast). Die Sonne verändert sich dabei nicht und scheint einmal stärker und einmal schwächer. Die Sonne war immer da, ist immer da!

Was sich verändert ist die Reflektion der Erdatmosphäre und die Lichtstreuung. Das ganze ist wichtig zu verstehen weil sich dadurch die Farben auf der Erde verändern. Reflektion und Streuung schauen wir uns in späteren Blogs noch an.

Ich möchte den Bezug zur Sonne kurz ausweiten, weil wir dieses Wissen noch brauchen werden.


Der Einfallswinkel des Sonnenlicht entspricht dem Reflexionswinkel des von der Erde reflektierten Lichts. Wird der Einfallswinkel größer (nach der Sommer-Sonnenwende/dem Winter nähernd) dann wird auch mehr reflektiert. Nun werden kürzere Wellenlängen besser zerstreut. An diesem Tag ist der Einfallswinkel am Kleinsten. Die Sonne steht im Zenit. Hier erreicht uns das meiste Licht. Warum? Es wird am wenigsten reflektiert und gestreut. Deshalb haben wir im Sommer einen hohen UV Anteil und im Winter nicht! Deshalb cremen sich uninformierte Leute im Sommer ein und wenn noch uninformierter auch im Winter :) (Humor an)

Wir werden uns dieses Thema noch genau anschauen. Ich hoffe du hast diesen Sommer gut Sonne getankt!


Im Winter ist der Einfallswinkel am Größten (Sonne steht tiefer) und es ist deshalb auch am Kältesten bzw. es tritt weniger energiereiches Licht auf die Erde. Zu dem sind die Sonnenstunden sehr gering bzw. kürzer. Die Nacht und deren Qualitäten überwiegt.


Was möchte ich damit ausdrücken? Ich meine jeder kennt diese Zyklen seit er auf der Erde ist oder?

Wir achten wenig auf die Farbveränderungen während des Jahres und des Tages. Der Himmel ist für uns immer blau, deshalb ist es auch nur schwer für uns bewusst wahrzunehmen.

Das Licht variiert über das Jahr ist hier die zentrale Aussage. Wie oben beschrieben haben wir uns auf dieses eine Farbspektrum spezialisiert und reagieren auf Veränderungen.

Der moderne Mensch bekommt diese Variation nicht mehr wirklich mit. Er lebt in Häusern, hinter Glas und ist stark von der Natur abgekoppelt. Für viele geht der Tag erst nach dem Sonnenuntergang erst richtig los. Der uralte, immer für den Menschen und unsere Vorfahren, dagewesene Rhythmus wird zerstört.


Warum sollte dich das interessieren?

Nun bestimmte Farben haben eine bestimmte Wirkung. Dazu in dieser Blogreihe mehr.

Im ersten Teil wollte ich dir klar machen, dass der blaue Anteil schädlich sein kann. Schädlich weil er in einem unnatürlichen Verhältnis auftritt. Während die Sonne variiert, variieren unsere Lichter nicht. Zu dem hat die Sonne immer ein volles Farb-/Lichtspektrum, unsere künstlichen Lichtquellen nicht. Wir gehen hierzu noch in die technischen Details.


Das Thema Sonne und Licht ist sehr faszinierend und ich möchte ein wenig Interesse dafür in dir wecken. Selbst die Wissenschaft ist sich nicht einheitlich sicher, was die Sonne genau ist. Sie bleibt ein Rätsel. Erst kürzlich wurde auf Phys.org ein Artikel veröffentlicht:


"We thought we had this star figured out, but that's not the case."

Es gibt wirklich viele Fragen, die noch nicht geklärt sind. Zu dem besteht meistens der Irrglaube Licht ist Licht. Sprich, das Licht der Sonne gleicht dem Licht deines Laptopbildschirm etc.

Du sieht wieder mal steckt der Teufel im Detail. Wenn man wirklich verstehen möchte und das ist hier der Anspruch, kann man wirklich gesundheitlich therapeutisch arbeiten.



Fazit:

Das Licht der Sonne beinhaltet immer ein volles Farbspektrum. Es variiert die Farbzusammensetzung über das Jahr. Der moderne Mensch nutzt überwiegend LED Lichter (jegliche Bildschirme und moderne Leuchtmittel, hierzu ersten Teil lesen). Unterm Strich können wir logisch und einfach zusammenfassen: Das moderne Leben hat sich durch die "modernen Leuchtmittel" dahingehende verändert, dass wir mehr vom blauen Farbanteil des Spektrums sehen. Deshalb obige einfache natürlich-rhythmische Darstellung des Tages und des Jahres. In unseren Häuser, Schulen, Arbeitsplätzen, Kindergärten variiert das Licht nicht mehr!


Mehr und mehr Fakten sprechen dafür, dass uns diese unnatürlichen Lichtanteil stark schädigt. Die Gründe hierzu folgen peu á peu. Ich werde hier jeden Skeptiker abholen können, trust me.


Das Problem, die Natur arbeitet nicht linear. Bedeutet wir sehen nicht immer ein kausales Ursache-Wirkungs-Prinzip. Bsp.: Nur weil dein Onkel ein Nachtleben führt und dies scheinbar ohne Schäden davon zu tragen weiter führen kann, heißt es nicht, dass du es kannst! Wir müssen dazu tiefer in die Materie einsteigen. Fakt ist, das Leben hat sich durch die LED Bildschirme verändert. Die Ursache-Folge ist nicht immer gleich ersichtlich, weil es hier um das Thema Licht geht und damit um Quantenphysik. Durch den Bezug auf den Menschen sprechen wir von einer Quantenbiologie.


Noch nie konnten wir nachts (also bei Dunkelheit! Wenn du noch weißt was das ist :)) in einen Bildschirmen schauen, der derartig blaues Licht abstrahlt, vergleichbar mit dem Zenit! Teste es aus. Setz dich heute Abend vor Netflix und achte auf das Farbspektrum. Sie dann nach draußen, aus dem Fenster. Glaubst du, dass dieses Licht keine gesundheitlichen Folgen hat? Weißt du dass deine Augen, lediglich eine "Verlängerung" deines Gehirns darstellen? Dein Gehirn sitzt direkt hinter deinen Augen und bekommt die Informationen was du siehst. Und noch immer tun wir so als hätte es keine Auswirkung wo wir reinschauen! Hast du dich mal gefragt warum? Verändere die Perspektive!


Abschließend möchte ich ein Argument erwähnen, weil es bei jedem Skeptiker wirkt :)

Der Schlaf.

Blaues Licht stört den Schlaf. Gerade am Abend bzw. in der Nacht sollten wir daher von diesen Geräten abstandhalten oder eben wissen wie man gesund damit umgeht. Blaues Licht zerstört Melatonin, das Schlafhormon. Ich denke jeder hat das schon mal gehört. Doch warum genau, verstehen die wenigsten und deshalb können Sie es sich nicht vorstellen. Die Zusammenhänge sind enorm, wissenschaftlich belegt und gleichzeitig so simpel nachzuvollziehen.

Viele Menschen finden durch diese Argument Zugang, um an der Lichthygiene zu arbeiten. Melatonin ist ein antioxidatives Hormon. Blaues Licht zerstört genau diese Eigenschaft des Hormons. Schau dir hierzu den letzten Blog an und baue hierfür die Grundlagen auf.


Ich hoffe du erkennst, warum mein Slogan "Gesundheit verstehen" lautet. Es nutzt dir wenig, wenn du nicht verstehst warum, wieso, weshalb, wenn du in diesem modernen Leben, deine Gesundheit selbst kontrollieren möchtest. Selbstkontrolle, weil der Plan steht wo es hingeht. Mehr darüber in dieser Audio.


Ich halte das Thema Licht und welche Lichter wir wann sehen für sehr wichtig. Deshalb habe ich mir die Mühe gemacht und nach guten Blaulichtfilterbrillen zu suchen. Brillen mit effektiven Linsen und bezahlbarem Preis.

Wenn du noch keine hast, wird es Zeit :)


Discountcode: GPhi für 15% Rabatt





Quellen:












Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating

Du liest nicht gerne?

Trag dich unten ein und ich biete dir die Möglichkeit, die wichtigsten Infos in Form einer Audiodatei zu downloaden. 

Rhythmusernährung

Werde zum Nutritionist und verstehe auf was es wirklich ankommt

Disclaimer
Nach § 4 Nr. 1 Abs. 1 VOL/B stehen alle Verbraucher und Konsumenten dieser Informationen unter eigener Verantwortung der Ausführung und Anwendung. Für alle auf dieser Seite veröffentlichten Informationen übernimmt der Verfasser keine Haftung. Anwendung auf eigene Gefahr, der Produzent weist auf die besonderen Risiken eines solchen Verfahrens insbesondere bei Klienten mit gesundheitlichen Vorerkrankungen hin. Die Befolgung der Informationen, Tipps und Ratschläge dienen zur informellen Gesundheitlichen Aufklärung, mit denen kein Erfolg garantiert werden kann. Bitte suchen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Heilpraktiker auf.

bottom of page