top of page
  • Instagram
  • Facebook

5) Fett: Unser Fettglaube

Updated: Aug 28, 2022

Bis heute glauben wir fest an die "Fett-Hypothese". Wir tun uns alle sehr schwer damit Butter, Eier, Speck und andere fettreichen Lebensmittel, zu essen ohne ein schlechtes Gewissen dabei zu bekommen. Oder etwa nicht? .


Woher stammt das Bild der bösen Fette?

Wir können die Vergangenheit nicht ändern und auch nicht in sie zurück reisen. Ein solcher Glaube basiert immer auf vielen Faktoren. Ich werde versuchen anhand Informationen ein großes Bild zu gestalten, um darzustellen wie sich die Fett-Hypothese entwickelt hat. Denn wie wir alle wissen, "Die Geschichte wird von Siegern geschrieben".

Die typische Argumentationskette gegen Fette ist ungefähr folgende:

Eier, Speck und andere fettreichen Lebensmittel sind ungesund, da sie die Blutfettwerte erhöhen. Durch den Verzehr solcher Nahrungsmittel steigt der Cholesterinspiegel und dieser stehe im Verdacht Bluthochdruck zu verursachen und die Gefäße zu beschädigen. Daraus entstünden dann Erkrankungen bzw. das Risiko an einem Herzinfarkt, Schlaganfall etc. zu erkranken oder zu verunglücken.

Meiner Recherche zur Folge begann der Fettglaube in Amerika. Donald Miller, ein Herzchirurg aus der USA, schreibt auf seiner Webseite folgendes, welches sich sehr gut mit Studien und Wissenschaftlichen Veröffentlichungen ergänzt, welche du hier in meinen Blogs findest.

1911 wurde in Amerika durch Procter und Gamble Crisco pflanzliches Brat- und Backfett entwickelt. Zu Beginn bestand es noch aus Baumwollsamenöl. Erst 1976 entstand das Sonnenblumenöl, als cholesterinärmere Alternative. Es wurde durch Hydrogenisierung/Fetthärtung hergestellt und ist deshalb ein Transfett. Es ist ein unnatürliches Fett, aufgrund der Herstellung und wurde als besonders gut und besser als die Butter und sonstige tierischen Fette, die man eben zu dieser zeit konsumierte, vermarktet.

Schon davor wurde 1908 durch Ignatowski Arteriosklerose an Hasen durch eine Zufuhr reich an Cholesterin und gesättigtem Fett beobachtet. 1950 bestätigten dann Studien an Menschen diese Tierbeobachtung. Die "diet-heart hypothesis" oder Fett-Hypothese entstand.


Die Generationen vor uns, sprich unsere Großeltern nutzten noch sehr viel tierisches Fett um zu braten, backen oder schlicht weg zum Essen. Es war etwas besonderes, da man wenig davon hatte.

Want to read more?

Subscribe to gesundheitsphi.com to keep reading this exclusive post.

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
Couldn’t Load Comments
It looks like there was a technical problem. Try reconnecting or refreshing the page.

Du liest nicht gerne?

Trag dich unten ein und ich biete dir die Möglichkeit, die wichtigsten Infos in Form einer Audiodatei zu downloaden. 

Rhythmusernährung

Werde zum Nutritionist und verstehe auf was es wirklich ankommt

Disclaimer
Nach § 4 Nr. 1 Abs. 1 VOL/B stehen alle Verbraucher und Konsumenten dieser Informationen unter eigener Verantwortung der Ausführung und Anwendung. Für alle auf dieser Seite veröffentlichten Informationen übernimmt der Verfasser keine Haftung. Anwendung auf eigene Gefahr, der Produzent weist auf die besonderen Risiken eines solchen Verfahrens insbesondere bei Klienten mit gesundheitlichen Vorerkrankungen hin. Die Befolgung der Informationen, Tipps und Ratschläge dienen zur informellen Gesundheitlichen Aufklärung, mit denen kein Erfolg garantiert werden kann. Bitte suchen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Heilpraktiker auf.

bottom of page