top of page
  • Instagram
  • Facebook

Neurologische Probleme: Hilfe durch Ketose=Ernährung: Darm, Multiple Sklerose und Migräne Teil 2


Hier möchte ich den ersten Teil fortführen. Nun mit Bezug auf Multiple Sklerose bzw. neurologischen Beschwerden und die Darm-Hirn-Verbindung. Mir geht es darum über diese Erkrankungen/Beschwerden mehr Verständnis zu verschaffen. So kannst du dir selbst helfen und ein schmerzfreieres Leben führen.


Ein Energiemangel wie in Teil 1 beschrieben, hat zur Folge, dass unser Gehirn bzw. die Nerven vermehrt durchblutet werden müssen. Es ist eine Art Rettungsmaßnahme der Neuronen. Evtl. kennst du das Problem, wenn du immer nur in Aktivität, unter Stress, Sport, Zucker etc. leistungsfähig bist. Das ganze baut auf das geschriebene im Blog Zuckerspritze auf. Es ist ein Zeichen für Stress. Du bist süchtig danach und hast dich daran gewöhnt. Folglich brauchst nun diese Zuckerspritze um aktiv zu bleiben.


Deine Neuronen sind schwach und brauchen mehr Blut, dieses bekommen sie immer in oben genannten Situationen = Stress. Deshalb haben solche Menschen auch Bluthochdruck. Der Körper versucht zwanghaft das Gehirn zu versorgen. Zu all dem kommt natürlich die Blutzucker und Blutdruckschwankung nach kohlenhydratreichen Mahlzeiten. Ich möchte hier an die Blogreihe Affe Mensch erinnern. Wir sprechen von einer myogenen Autoregulation. Das Gehirn muss konstant mit Energie versorgt werden. Heute kommt es allerdings häufig vor, dass diese Energie von anderen Energiesystemen im Körper "abgezwackt" werden muss. In anderen Worten macht sich deshalb ein Körper-Energiemangel häufig mit neurologischen Beschwerden bemerkbar. Symptome äußern sich dort wo ein Energiemangel herrscht. Energie wird zu erst von den höchsten Energieverbrauchern abgezwackt...


Was hier wohl hilft? Eine ketogene/kohlenhydratreduzierte Ernährung :)

Die Keto+Ernährung hilft bei diesen neurologischen Problemen und schafft Zeit zur Regeneration der Zellen. Siehe hierzu das Video hier.

Durch eine Ketogene Ernährung lässt sich der Blutdruck reduzieren, da Neuronen vermehrt durchblutet werden können, ohne dass der Blutdruck erhöht werden muss!



Multiple Sklerose (MS)

Viele Patienten werden nicht darüber aufgeklärt aber bei MS liegt eine neurologische Entzündung im zentralen Nervensystem vor. Ich möchte nicht behaupten diese Krankheit heilen zu können, doch möchte ich dass wenn du betroffen bist über folgendes nachdenkst und mit deinem Arzt darüber sprichts.

Oligodendrozyten (Gliazellen) produzieren die Ummantelung der weißen Substanz bzw. der Axonen. Diese wird als Myelin bezeichnet, besteht aus Fett, schützt die Nervenzellen, macht uns leistungsfähiger und ermöglicht schnelles lernen.

Unser Gehirn wird von der Geburt an bis zu unserem 25-27 (evtl. auch älter) Lebensjahr myelinisiert. Das Gehirn ist erst jetzt komplett entwickelt und wir Menschen komplett funktionsfähig und eigentlich erwachsen. Dieses Myelin macht uns Menschen zu dem was wir sind. Ein Baby/Säugling baut genau diese Bahnen auf. Vielleicht hast du beobachten dürfen wie ein Baby mit den Händen und Füßen wackelt. Zu Beginn ist das völlig unkoordiniert und nicht bewusst. Auch das greifen ist total unkoordiniert und reiner Reflex.

Was geschieht hier?

All das für uns Erwachsene Menschen unkoordinierte ist Folge des mangelndem Myelins beim Baby. Es trainiert und baut diese Wege vom zentralen Nervensystem zur Peripherie nach und nach auf. Es bildet eine Schutzummantelung, eine Strecke auf der Energie mit dem geringsten Verlust fließen kann. Thema Baby und Fett hier nachlesen. Thema Neurodegenerative Erkrankungen hier


Ein MS Patient leidet unter einer Demyelinisierung durch die Erkrankung. Die chronische Entzündung zerfrisst quasi die Schutzummantelung/Autobahn/Schnellstraße der Nerven. Er verliert genau diese Mechanismen, welche das Baby und auch er selbst aufbauen musste.


Ich hab dir in vorherigen Blogs genau beschrieben welche Lebensmittel Entzündungen in deinem gesamten Körper, auch deinem Gehirn, fördern und welche nicht. Wie sollte sich ein solcher Patient ernähren?

Macht es Sinn auf bestimmte Lebensmittel zu verzichten?

Natürlich sollten jegliche Entzündungsfaktoren gemieden werden, denn genau hierin liegt das Problem. Ich werde am Ende dieses Blogs noch einmal für alle Mitglieder ersichtlich das wichtigste zusammenfassen, weil ich das Gefühl habe die Message wurde noch nicht ganz verstanden und ich möchte dass du verstehst! Hier der passende Blog: Paleo Ernährung


!!!Bei Unklarheiten einfach kontaktieren oder die Kommentarfunktion nutzen!!! Daran darf es nicht scheitern :)


Du musst verstehen, dass dein Darm mit deinem Gehirn kommuniziert und deshalb müssen wir hier starten.

Erst kürzlich wurde an der "University of Virginia Health" eine Verbindung zum Darm und dem Mikrobiom dargestellt. Zwar ist die Ursache nicht bekannt, doch eine Störung des Immunsystems im Darm erkennbar. Der Aryl-Hydrocarbon-Rezeptor wurde in den Studien blockiert. Es handelt sich um einen Rezeptor der auf Grenzflächenorganen wie Haut, Darm, Lunge und den meisten Zellen des Immunsystems lokalisiert ist. Hier besteht eine Verbindung zwischen Darm und Immunsystem des gesamten Körpers.

Dass das Mikrobiom im Darm mit unserem Gehirn kommuniziert wissen wir schon lange und wurde nicht erst entdeckt.


Du solltest verstehen, eine Entzündung im Darm wird sich über den Vagus Nerv auf dein Gehirn auswirken. Für dein Gehirn ist das Stress. Dein Gehirn unterscheidet nicht zwischen Stressfaktoren. Unsere zentrale Steuerungszentrale achtet lediglich auf Informationen und handelt demensprechend. Stress bedeutet Fight or Flight. Er unterscheidet nicht zwischen den Ursachen des Stress. Auch dein Darm ist hier ein Stressfaktor. Darum geht es im Darmplan.


Wir müssen uns daran erinnern, dass diese Erkrankung und generelle Darmentzündungen etwas "neues" für uns sind bzw. es eine Errungenschaft von uns Menschen ist, überhaupt so reagieren zu können. In anderen Worten es sind Probleme des modernen Menschen = Anpassungsversuche. Die Wissenschaft hat hier noch viele Fragen zu klären, aber im Grunde geht es um eine Immunreaktion zwischen Körper und Umwelt. Das ist der Grund für Autoimmunerkrankungen und jegliche Darmbeschwerden. Gerade in der Paleo/Karnivor/Low Carb etc. Szene wird zwar verstanden, dass bestimmte Lebensmittel (Getreide, Gluten etc.) zu Beschwerden wie Autoimmunerkrankungen/Darmentzündungen führen. Nur wenige verstehen warum! Der Grund ist die Epigenetik. Diese Themen schauen wir uns noch genauer an. Die Folgen sind klar, Entzündungen aller Art (Zytokine).


Aus Untersuchungen wissen wir auch, dass bei diesen Erkrankungen (neumodischen, neurologischen) das Darm-Mikrobiom verändert ist. Ich möchte hier auf den Darmplan, die passenden Blogs für deine Gesundheitsreise verweisen.


Ein gesundes Milieu wirkt sich natürlich positiv auf unsere Darmschleimhaut aus und folglich auch auf unsere Gehirn. Es konnte sogar nachweislich eine Verbindung zwischen den Endprodukten der Darmbakterien und der obigen beschriebenen Demyelinisierung nachgewiesen werden. In anderen Worten dass was im Darm entsteht zerfrisst deine Nerven (Myelin). Das ist also die Verbindung in der es in diesem Blog geht. Ich möchte dir klar machen, dass das was wir essen sich auf unsere Gehirn unsere Stimmung, Neuronen, Stress etc. auswirkt.


Warum?

Es gilt die Schranke im Darm und im Gehirn aufzubauen/zu schützen. Die Darmschleimhaut habe ich in vorherigen Blogs bereits beschrieben und auch im Darmplan. Bitte dort noch mal nachlesen. Es gilt, jegliche Entzündung schädigt diese Schranke. Dasselbe gilt wie bereits beschrieben für jegliche entzündlichen Erkrankung, welche sich häufig gar nicht als Entzündung äußern. Darunter fällt auch Autismus, ADHS und extrem viele psychische Erkrankungen (Depression etc.).

Die übrigens rapide bei unseren Neugeborenen zunehmen! Schau noch mal in diesen Blog hier und du weißt was ich damals ausdrücken wollte. Blog unser tägliches Brot und Blog Essen wir heute wirklich so schlecht?


Histologisch wird uns Mediziner gelehrt, dass die Blut-Hirnschranken und die sie ausmachende Zellkontakte zwischen den Endothelzellen fest und undurchlässig sind. In der Darmschleimhaut dagegen, ist bekannt dass Endothelzellen mit Fenestrationen/Diaphragma ausgestattet sind. Diese sind von Natur aus durchlässig. Dasselbe gilt auch für die Blut-Hirnschranke, nach langer, alltäglicher Penetration. Die Frage ist wie lange hämmert etwas gegen die Wand/Schranke? Irgendwann lässt auch diese nach. Der Hammer sind die Entzündungsfaktoren!



Vitamin D

Zum Thema Darm möchte ich dir ein Vitamin vorstellen, welches eigentlich ein Hormon darstellt. Es geht um das allbekannte Vitamin D. Jeder kennt es und viele nehmen es zu sich. Hier möchte ich ein paar Fakten, die dich zur Einnahme motivieren sollen erwähnen.

Vitamin D kann dir helfen die Darmgesundheit zu fördern. Gerade die erwähnte Darmschleimhaut wird dadurch dieses Vitamin geschützt und abgedichtet. Der Grund ist Vitamin D reguliert Gene, welche die Tight junctions Proteine, Autophagie und antimikrobielle Peptide reguliert. Natürlich wird auch das Immunsystem durch Vitamin D reguliert. Dies ist eine Verbindung zum genannten Ah-Rezeptor. Das sollte nach obigen Informationen eine bedeutende Message sein. Denn allein Erkrankungen unterliegt eine Entzündung!


Jegliche Entzündungen und generelle Erkrankungen stehen mit einem Vitamin D Mangel in Verbindung. Es ist deshalb überhaupt kein Fehler Vitamin D einzunehmen.

Kurz und knapp: Vitamin D wirkt antiinflammatorisch, hilft also gegen Entzündungen. Merk dir diesen Satz für den nächsten Abschnitt!


Anmerkung: Ich finde es mehr als erstaunlich, dass ein solches Hormon derart starke positive Effekte haben kann. Halten wir kurz inne. Ich möchte dich als Leser wieder zum Denken animieren.

Wie kann es sein, dass wir einen Vitamin D Rezeptor in den Zotten unsere Darmschleimhaut aufweisen? Ich meine hier kommt doch kein Licht rein? Wie ist das möglich? Vitamin D ist doch das Sonnenhormon! Wie kommt das in unseren Darm? Huh? :)



Das moderne Gehirn entzündet und überhitzt

Unser Gehirn ist in der Lage Energie aus Ketonkörper zu ziehen. Hierzu müssen die Ketonkörper über die Blut-Hirschranke ins Gehirn gelangen. Diese Fähigkeit der Ketonkörper Verstoffwechselung, anstelle von Glukose, ist eine Errungenschaft der Menschen!

Kein anderer Allesfresser ist in dieser Lage, egal ob Hund, Schaf oder Schwein, nicht einmal während einer Fastenzeit!

Die Auswirkungen auf das Gehirn sind enorm.

Ich möchte an das Baby von oben erinnern. Ich hoffe du verstehst welche parallele ich hier darstellen möchte. Hierzu bitte diesen Blog lesen.

Der Punkt ist, um ein gesundes Gehirn und Myelinscheiden entwickeln zu können brauchen wir Fette. Es sind nicht die Kohlenhydrate die hier zwingend nötig sind.


Je mehr Stress, je mehr Entzündungsfaktoren bspw. durch die Ernährung, desto mehr Schäden entstehen. Nun läuft der Körper Gefahr, die eigenen Fette der Membran oder Myelinscheiden zu verwerten.



Nun noch schnell für alle Skeptiker, Hater und Freaks etwas mehr Wissenschaft :)

Entzündungen im Körper bedeutet es werden bestimmte Regulationsmechanismen aktiviert, die auf diese Unruhe achten. Eine wichtige Rezeptorgruppe sind hier die NL-Rezeptoren der Inflammasome. Durch sie entsteht eine Entzündungsreaktion. Das Gewebe wird nun durchlässiger, sodass weitere Immunzellen an den Brand dringen können. Zytokine wie Il1-ß stehen mit MS in Verbindung, da sie über Il17 Entzündungen im Nervensystem fördern. Aus Il17 entstehen T-Zellen, welches obiges Myelin zerstören. Diese T-Zellen gelangen dann ins Gehirn! Wie? Über die oben beschriebene defekte Darm-/Blut-Hirn-Schranke.

Heute wird MS über IFN-B therapiert. IFN-B hemmt genanntes Il-1ß und damit Entzündungen!

Wenn du also ständig Lebensmittel isst, die in deinem Darm zu Entzündungen führen, dann landen diese T Zellen und weiteres in deinem Gehirn/Zentralen Nervensystem. Die Wissenschaft spricht von einer Entzündung des (zentralen) Nervensystems (Neuroinflammation). Diese Entzündung zerstört unsere Blut-Hirn-Schranke. Wir wissen heute, dass genau diese Hirnschranken bei chronischen Entzündungen im Körper betroffen ist. Gerade bei MS sind T-Zellen überaktiv.

Das ist nun die Wissenschaftliche Verbindung zwischen Darmentzündung und MS.



Migräne und Kopfschmerzen

Die Ursache liegt hier meistens im Trigeminovaskulären System. Der Trigeminus Nerv wird in Gegend der Blutgefäße und Hirnhaut aktiviert. Der Hintergrund ist ein Problem im Energiestoffwechsel auf mitochondrialer Ebene oder eben der anfänglich beschriebenen Durchblutung bzw. des Blutdrucks. Aufgrund Energiemangel feuert die Nervenzelle unkontrolliert. Das kann zu den blitzartigen Ziehschmerzen führen. (Sandor, PS. Et al.)

Das Gehirn selbst ist nicht schmerzempfindlich, also kommen die Schmerzen durch eine Ausstrahlung von bestimmen Schmerzrezeptoren (Nozizeptoren) oder aus dem peripheren oder dem zentralen Nervensystem. Das soll nur eine ganz einfache Übersicht darstellen. Weitere Infos hier.

Kopfschmerzen müssen immer vom Arzt diagnostiziert werden. Ich erwähne dies, weil viele Menschen darunter leiden und sich nicht darum kümmern. Die Ketose ist ein Werkzeug um schon heute zu testen.



Fazit

Die Lösung?

Want to read more?

Subscribe to gesundheitsphi.com to keep reading this exclusive post.

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
Couldn’t Load Comments
It looks like there was a technical problem. Try reconnecting or refreshing the page.

Du liest nicht gerne?

Trag dich unten ein und ich biete dir die Möglichkeit, die wichtigsten Infos in Form einer Audiodatei zu downloaden. 

Rhythmusernährung

Werde zum Nutritionist und verstehe auf was es wirklich ankommt

Disclaimer
Nach § 4 Nr. 1 Abs. 1 VOL/B stehen alle Verbraucher und Konsumenten dieser Informationen unter eigener Verantwortung der Ausführung und Anwendung. Für alle auf dieser Seite veröffentlichten Informationen übernimmt der Verfasser keine Haftung. Anwendung auf eigene Gefahr, der Produzent weist auf die besonderen Risiken eines solchen Verfahrens insbesondere bei Klienten mit gesundheitlichen Vorerkrankungen hin. Die Befolgung der Informationen, Tipps und Ratschläge dienen zur informellen Gesundheitlichen Aufklärung, mit denen kein Erfolg garantiert werden kann. Bitte suchen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Heilpraktiker auf.

bottom of page