top of page
  • Instagram
  • Facebook

Darmplan 7: Darm-Hirn-Achse: Darmgesundheit - mentale Gesundheit

Ich möchte in diesem Blog nicht viel erklären, sondern den Zusammenhang zwischen Darm und psychischen Erkrankungen hervorheben.

Dieser gesamte Blog handelt um Substanzen aus der Nahrung, die entweder in ihrer natürlichen Form wie Gluten (Getreide) oder Casein (Kuhmilcheiweiß) toxisch wirken können, oder durch eine Dysbalance unverdaut ins Blut geraten. Ich werde im folgenden nicht alle Substanzen aufzählen, sondern mit dem Begriff Gluten alle unverdauten oder generell toxische Substanzen aus der Nahrung im weiten Sinne abdecken. Die Feinheiten über Toxine und Darm erfährst du im Darmplan und Video zu Annahmen und Glaubenssätze der Ernährung (folgt bald)




Für ein besseres Verständnis empfehle ich dir diese Beträge zu lesen.


Alle obigen Blogbeiträge haben etwas gemeinsam und zwar geht es darum, dass wenn die Darmschleimhaut schwach und damit durchlässig wird, jede Menge Probleme entstehen können. Substanzen die nicht ins Blut gelangen, kommen ins Blut und je nach Gesundheitszustand auch ins Gehirn bzw. Nervensystem.


Folgende Informationen gelten deshalb für alle Störungen im Gehirn/Nervensystem. Darunter bspw. Autismus. Ich werde einige davon kurz ansprechen, diese Informationen dennoch übergreifend darstellen. Feinheiten folgen.


Die derzeitige Situation sieht folgend aus:

Viele Menschen essen ohne schlechtes Gewissen Getreide und auch Pseudogetreide. Essen Sie dagegen ein fettiges Stück Fleisch fürchten Sie den Herzinfarkt.

Ja richtig, finde den Fehler. Der Fehler ist in unserem Kopf!

Es wird hierzu demnächst einen spannenden Infobeitrag mit Video geben. Hier werde ich die typischen Annahmen zur Ernährung darstellen und dir klar machen, dass du keine Angst vor Fett etc. haben musst. Viele Menschen haben Angst vor einer Steinzeit/Paleo/Keto Ernährung und diese will ich dir nehmen.

Also sei gespannt was kommt!


Darmgesundheit | Darmbeschwerden | Reizdarmsyndrom
Darmplan jetzt teilnehmen!


Symptome richtig deuten

Viele Menschen kommen nicht damit klar, dass der Nachbar, der Onkel, der Bruder etc. keine Probleme von Getreide bekommt. Warum sollte ich mir dann die Mühe machen auf Getreide zu verzichten?

Berechtigte Frage!

Man sollte doch meinen, dass ein solcher Schädling wie das Getreide (Gluten) spürbar sein sollte, wenn er doch so schlimm ist?


Es ist so, dass gerade Kleinkinder und generell gesunde Menschen nicht spüren was ihnen schadet. Ganze einfach weil sie gesund sind. Das bedeutet die Zellen und Organe funktionieren. Wir haben einen Energieüberschuss und können Fehler verkraften. Der Fachausdruck dahinter ist Redoxpotential.

Denke nur an den ganzen Zucker den unsere Kinder und auch wir essen.

Während wir krank werden oder altern verlieren wir Energie und damit werden Fehler spürbar. Das ist dann die Zeit in der sich Müdigkeit nach dem Essen, Infekte, Darmbeschwerden, Übergewicht, Autoimmunerkrankungen und vieles mehr entwickeln können. Das wollen wir nicht! Bedeutet wir müssen die Energiebilanz verstehen. Hierzu mehr im kommenden Infovideo.



Kinder weisen nur selten Symptome auf: Darmgesundheit

Nun möchte ich aber klar machen, dass gerade unsere Kinder betroffen sind. Sie zeigen nicht immer Symptome dennoch dürfen wir nicht vergessen dass sich hier ein schleichender energieraubender Prozess von klein auf einstellen kann.

Ich möchte im folgenden darüber schreiben:


Die ausgehende Situation ist also die, dass wir Dinge essen die uns unterm Strich schädigen. Unterm Strich bedeutet, Sie rauben uns Energie. Es gibt schlicht weg Lebensmittel die Entzündungen fördern und welche die sie reduzieren. Weizen und einige Getreideprodukte sind 100% entzündungsfördernd und hier gibt es längst kein Diskussionsbedarf mehr! Die Fakten liegen längst auf dem Tisch bzw., sind überall kostenlos im Netz verbreitet!


Diese Substanzen schädigen nicht nur den Darm, sondern eben auch unser Gehirn und Nervensystem. Für unsere Kinder ist es ein Problem. Sie entwickeln doch erst ihr Gehirn und Nervensystem! Vor allem die Myelinscheiden müssen sich nach der Geburt und tatsächlich bis ins 3 Jahrzehnt entwickeln!!! Sie sind in dieser Hinsicht besonders gefährdet. Es ist deshalb auch kein Zufall dass die typischen modernen Lebensmittel mit Autismus, Schizophrenie, ADHS und vielem anderen korrelieren!

Ich möchte hier nicht behaupten, dass obige Erkrankung durch den Verzicht von Weizen hätte vermieden werden können. Dennoch ist dieser Zusammenhang und Information für jeden Betroffenen und generell Gesundheitsinteressierten von Bedeutung!


Ich weiß dass es für viele unvorstellbar ist und überhaupt nicht in ihr Weltbild passt, dass sowas überhaupt passieren kann. Ich bin kein Verschwörungstheoretiker doch musst du verstehen, wie dieses System hier funktioniert. Organisationen haben Interessen. Dort wo Umsätze erzielt werden, gibt es Interessen. Umsätze werden durch Verkäufe von Produkten erzielt. Das hat nichts damit zu tun dass der Mensch böse ist, sondern wie dieses System funktioniert. Darum soll es nun nicht gehen, aber ich will nicht dass du anfängst nach Theorien zu suchen. Interessen sind die Antworten und wir können uns heute informieren und neue Organisation aus Informationen aufbauen und versuchen damit Unternehmen zu gründen und neue Interessen mit dem Ziel Gesundheit zu gründen. Doch auch hier muss Geld verdient werden, sonst gibt es diese Leute nicht.



Unsere Kinder schützen

Autismus: ist eine Entwicklungsstörung des Gehirns, welches sich in Verhaltensstörungen äußert. Man muss sich die Betroffenen als Reizüberflutet vorstellen. Sie haben eine starke Wahrnehmung und all diese Informationen müssen vom Gehirn verarbeitet werden. Man könnte sie auch als Hochsensibel bezeichnet. Auch hier muss berücksichtigt werden, dass dieser Zustand ein Stresszustand ist und dieser wirkt sich auf den Darm, dessen Schleimhaut und weiterem aus.

Es besteht eine Ähnlichkeit zu ADHS, da sich diese Kinder/Betroffene nicht auf eine Sache konzentrieren können. Sie nehmen quasi alle Stimmen im Raum wahr nicht nur eine Stimme. Der Körper/ das Gehirn reagiert dementsprechend mit einer Schutzreaktion.

Betroffene weisen häufig Darmbeschwerden, Zöliakie u.a. auf. Die Verbindung zu Gluten wurde 1996 durch Goodwin aufgestellt. Genau deshalb auch diese Einleitung zum Thema Weizen/Getreide. Damals waren noch 1% betroffen, heute sind es durchaus mehr betroffen, welches das Argument unten (Elektromagnetismus) verstärkt!


Ernährung, Gene, Umwelt, Immunfaktoren, mitochondriale Störungen, Epigenetik u.a. gilt als Ursache. Es sind einige Gene bekannt, allerdings ist die Genstory mittlerweile nicht mehr so beliebt und es entstehet ein Trend in der Wissenschaft hin zur Epigenetik also dem Umfeld!


Die Diagnose besteht häufig aufgrund einer Verhaltensanalyse und entsprechender Fragebögen. Eines ist klar jeder Autismus ist anders und man kann nicht alles über einen Kamm scheren. Wir müssen uns sowieso daran erinnern, dass es bei einer Krankheit immer rum eine Beschreibung der Symptome geht.


Anbei noch ein paar Schritte jetzt passend zum Thema Autismus, Nervensystem mit Hintergrund Darmgesundheit.



1 Schritt: Ernährung optimieren

Ich möchte nun den Fokus auf Nahrung, Darm und Gehirn richten. Entzündungsfaktoren der Nahrung können unser Gehirn und Nervensystem stimulieren. Wenn dies der Fall ist, dann entsteht dasselbe weiter unten beschrieben, eine Exzitotoxität.

Hierunter verstehe sich eine Überstimulation unsere Neuronen

"Als Exzitotoxizität bezeichnet man die Schädlichkeit von Neurotransmittern (insbesondere Glutamat bzw. Kainsäure), die zu einer Reizüberflutung der Nervenzelle und damit zur Apoptose des Neurons führen."

Es geht mir nicht darum zu sagen Gluten verursacht eine obigen Erkrankung, sondern klar zu machen dass Studien zeigen welch positive Effekte eine glutenfreie Ernährung mit sich bringt. Außerdem wissen wir dass einige Betroffene einen durchlässigen Darm aufweisen, leaky gut. Zu dem sind Probleme mit Kohlenhydrate bekannt aufgrund der Darm-Hirn-Achse. Dieses Thema wird noch genauer erklärt, auch im kommenden Infovideo Annahmen zur Ernährung.


Ist die Darmschleimhaut betroffen ist irgendwann auch die Blut-Hirn-Schranke betroffen. Diese entzündet sich und es entstehen Probleme. Bei Kindern auch durchaus Entwicklungsstörung. Ich sage nicht Gluten verursacht obige Beschwerden, doch gibt es wiederum Zusammenhänge zwischen Gluten und einer geschädigten Blut-Hirn-Schranke. Gelangt unverdautes oder andere Substanzen über den geschädigten Darm ins Blut und dann bis ins Gehirn entstehen Probleme. Alles was nun zu Darmbeschwerden führt, kann unser Gehirn stören!



Anzeichen von Autismus:

Wir sehen bei solchen Fällen/Kindern deshalb häufig Infekte im HNO Bereich als Kleinkind. Mittelohrentzündungen und vieles mehr. Außerdem ist Asthma, Dermatitis/Ekzeme, (Hautbeschwerden), Nahrungsmittelallergien und generell atopische Immunreaktionen zu beobachten. Wenn ein Kleinkind also extrem häufig solche Beschwerden oder Erkrankungen aufweist, dann ist es ein auffälliger Zusammenhang, aber noch längst keine klare Diagnose!

Wir wissen dass es einen Zusammenhang zwischen Darmbakterien, Darm und unserem Gehirn gibt. Auch wenn es um die Hirnentwicklung geht.



2 Schritt: Neuer Störfaktor Bewusstsein schaffen! Störfaktor erkennen!

Natürlich gibt es noch weitere Fakten, die berücksichtigt werden muss. Ich möchte hier nicht warten bis wir mit den Beiträgen zu diesem Thema kommen. Elektrosmog. Du musst dein Kind vor Elektromagnetismus schützen! Elektromagnetische Wellen die nicht der Natur entspringen, sind ein Problem. Sie wirken nachweislich auf unseren Kalzium Stoffwechsel ein. Das Kalzium aktiviert dann bestimmte Prozesse. Du kannst dir merken, dass es dich aktiviert bzw. stimuliert. Das ganze führt dann zu einer Exzitotoxität. Bedeutet einer Überstimulation von Zellen. Am Beispiel von Nervenzellen, Neuronen kann so gut verstanden werden warum Neuronen verrückt spielen können. Der Magnetismus im Sinne von WLAN, Mikrowelle, Handy etc. aktiviert Prozesse über Kalzium in uns.


Ich leg hier gleich richtig los. Du musst verstehen was hier abgeht. Weil der Mensch ist wie er ist und im Internet noch viel schlimmer, gibt es diesen Abschnitt nur für Mitglieder!


Ich zitiere obigen Abschnitt der Exzitotoxität von DocCheck weiter

"Die Überaktivierung von NMDA- und AMPA-Rezeptoren durch erhöhte Glutamatkonzentration im synaptischen Spalt führen zu sehr hohen Kalziumspiegeln in der postsynaptischen Zelle. Eine langanhaltend hohe Kalziumkonzentration im Neuron aktiviert Enzyme wie Phospholipase, Endonuklease und Protease, die wiederum die Zellstrukturen schädigen und die Zelle in die Apoptose treiben. Stoffe wie Kainsäure und NMDA sprechen die selben Rezeptoren an und lösen grundsätzlich den gleichen Pathomechanismus aus."

Wichtig ist hier das Kalzium! Künstlicher Elektromagnetismus aktiviert Kalziumkanäle in uns!

Wir werden uns dieses Thema noch ganz im Detail anschauen. Doch du musst wissen, warum sich jeder große Technologie Konzern und Anbieter von WLAN Routern in der Verpackungsanleitung rechtlich vor Erkrankungen absichert! Das machen die nicht aus Spaß, sondern weil längst bekannt ist dass diese elektromagnetischen Felder ein Problem darstellen!


Ich behaupte hier wiederum nicht, dass künstliche Elektromagnetische Felder (künstlicheEMF) Autismus verursachen. Aber, es ist schlicht weg nicht förderlich und die Zusammenhänge liegen längst auf der Hand. Es fehlen dir nur noch Infos und Verständnis um es voll und ganz zu begreifen. Deshalb gibt es diese Blogbeiträge!


Wo liegt das Problem mit dem künslticheEMF und dem Kalzium?

Wie kann hier eine Zelle abschalten, eine Zelle schlafen? Gar nicht und genau deshalb sehen wir entsprechende Stimulationsprobleme. Wir erinnern uns an oben, dass es sich beim Autismus um eine Überreaktion handelt! Zellen signalisieren mit Kalzium. Wenn Kalzium nicht mehr kontrolliert ausgeschüttet wird, entsteht irgendwann ein Problem. Eine Anhäufung von Kalzium führt immer zu einem Zelltod bzw. Apoptose.

Wir sehen Störungen in der Melatonin Produktion, schon bei unseren Kleinen. Es wird nach wie vor unterschätzt, ist aber eine riesen potentieller Faktor für Kinder.

Bedeutet, wir sehen bei diesen Erkrankungen Schlafstörungen und folglich einen Melatonin Mangel. Mehr über Melatonin und Schlaf erfährst du hier.


Wir wissen aus Untersuchungen das Melatonin, also das Schlafhormonen, bei autistischen Kinder Wunder bewirken kann. Ich befürworte hier nicht die Einnahme von exogenem Melatonin, sondern dass man daran Interessiert sein sollte, den zirkadianen Rhythmus zu optimieren.


Wir werden uns in den folgenden Teilen mehr dazu ansehen. Also bleib am Ball und regelmäßig lesen.



Fazit

Vor allem unsere Kinder sind weniger geschützt als wir Erwachsene es sind! Bedeutet nicht dass wir uns nicht davor schützen müssen!

Wir werden in folgenden Teilen sehen, dass wir Eltern maßgeblich daran beteiligt sind, was mit unseren Kindern passiert.


Wir schauen uns in kürze Autismus im Detail und lernen über Dinge wie das Dopamin System. Dies wird nicht unter der Rubrik Darmplan stattfinden, sondern unter dem Thema Neurodegeneration.


Wir werden auch sehen, dass dieses "Erkrankung" eine geniale Lösung des modernen Lebens darstellt. Es ist kein Zufall dass wir solche Veränderungen der Gehirn-Chemie zu dieser schnelllebigen, hochinformativen Zeit.

Wir müssen verstehen, dass unser Körper immer Anpassungsversuche an seine Umwelt machen muss. Dies ist in meinen Augen eine Anpassung an die modernen Störfelder und eben diese Zeit.

Deshalb verstehe ich nicht warum dieser Trend der Digitalisierung mit der derzeitigen Methodik vorangetrieben wird. Deshalb auch die Videos auf Instagram über Trend und ob du die Gefahr sehne kannst?


Abschließend möchte ich die Aufmerksamkeit auf das Vitamin D lenken. Jeder weiß das Vitamin D für Kinder Pflicht ist. Heute wird unsere Frauen empfohlen D während der Schwangerschaft einzunehmen und unseren Säuglingen und Kleinkindern mit oralem D zu versorgen.

Warum glaubst du ist das so? Was glaubst du warum unsere Biologie so funktioniert! Was können wir daraus auf unsere Entwicklung und Natur schlussfolgern?

Wir waren draußen! Wir waren an der Sonne! Wir haben uns mit und durch die Sonne entwickelt! Unser modernes Leben findet indoor statt! Unsere Kinder sehen weniger Sonne! Unser Kinder haben weniger Vitamin D! (Hier spielt natürlich auch die Ernährung eine Rolle!)


Ich möchte aus Studien zitieren/übersetzen. Die Studien findest du unter diesem Abschnitt.


Autismus nimmt weiter zu. Die Empfehlungen der Ärzte ist weiterhin die Sonne zu meiden. Doch wirkt Vitamin D nachweislich wunder. Gerade die Verbindung zwischen Vitamin D und der Gehirnentwicklung ist bestens untersucht. Tieruntersuchen belegen bestens, dass ein D Mangel zu einer Fehlentwicklung des Gehirn führt. Das D reduziert nicht nur Zytokine im Gehirn. (Wichtig lieber Leser. Im oberen Abschnitt ging es darum, wie Ernährung zu Entzündung führt. Nun sage ich dir das Vitamin D Entzündungen speziell im Gehirn reduziert!)

Entzündungsfördernde Zytokine korrelieren mit Autismus.

Ferner kommt nun eine ganz wichtige Erkenntnis. Je weniger Sonne, bedeutet je weiter entfernt vom Äquator, desto häufiger tritt Autismus auf!

Mütter mit einem Vitamin D Mangel steigern das Risiko enorm.


Weitere wichtige Infos. (Ich zitiere/übersetze)

Es gibt derzeit kein Heilmittel für den Autismus, doch wird von Eltern statisch klar dokumentiert, dass sich die Symptome und der Zustand der Kinder im Sommer bessert und im Winter verschlechtert. Die Verbindung zur Sonne und Vitamin D sollte klar sein!

Untersuchungen zeigen, dass wohl bereits die Eltern und vor allem die Mütter unter einem erheblichen Vitamin D Mangel litten. Ich nehme hier ein paar Infos vorweg. Der Punkt ist der, dass du dich heute um deine Gesundheit kümmern musst und nicht erst wenn du schwanger werden willst!

Zu dem zeigt sich dass neugeborene zu wenig Sonne sehen. Die Eltern schützen ihr Kind vor der Sonne und nutzen zu viel Sonnencreme. Es ist och genau der Moment, in dem das Baby nun Vitamin D durch die Sonne produzieren muss!

Diese Kinder haben deshalb keinen D Spiegel und folglich korreliert der Autismus Durchbruch mehr und mehr und zeigt sich klar ab dem dritten Lebensjahr.

John Jacob Cannell: Autism, will vitamin D treat core symptoms?


Untersuchungen zeigen dass eine Vitamin D Ergänzung bei 75% der untersuchten betroffenen Autisten eine Besserung herbeiführen konnte. Studien nutzen bis zu 5000 IE pro Tag. Das Schwangerschaftsrisiko von Müttern, die bereits ein autistischen Kind hatte reduzierte sich durch die Gabe von 5000 IE pro Tag und nach der Geburt des Kindes 1000IE pro Tag von 20% auf 5%!


Übrigens wird immer wieder Angst und Schrecken vor eine Überdosis verbreitet. Dieser Studie zur Folge sind 15000 Fälle einer Überdosis bekannt. Allerdings waren gerade 3 davon unter ambulanter Betreuung und auch hier musste keiner sterben!

Ich schreibe nur ungern über Dosierungen, da man hier die Person analysieren und kenne muss!

Ich zitiere also im folgenden die Studie. In der Therapie von Autisten sollten 300IU pro Kg Körpergewicht pro Tag verwendet werden. Schwangere und Stillende Mütter sollen 5000 IE pro Tag einnehmen. Kinde rund Säuglinge 150 IU pro Kilo Körpergewicht pro Tag.

Zu dem sollte man alle 3 Monate die Blutwerte überprüfen lassen.







Ich denke meine Aussage und Stellung ist klar!

Do not fear the sun!

Get that light ist mein Sprichwort!


Hab keine Angst vor der Sonne und auch dein Kind, Säugling oder die angehende Mutter braucht das Licht und dieses Hormon!



Bis bald

Dein Phil




Comentários

Avaliado com 0 de 5 estrelas.
Ainda sem avaliações

Adicione uma avaliação

Du liest nicht gerne?

Trag dich unten ein und ich biete dir die Möglichkeit, die wichtigsten Infos in Form einer Audiodatei zu downloaden. 

Rhythmusernährung

Werde zum Nutritionist und verstehe auf was es wirklich ankommt

Disclaimer
Nach § 4 Nr. 1 Abs. 1 VOL/B stehen alle Verbraucher und Konsumenten dieser Informationen unter eigener Verantwortung der Ausführung und Anwendung. Für alle auf dieser Seite veröffentlichten Informationen übernimmt der Verfasser keine Haftung. Anwendung auf eigene Gefahr, der Produzent weist auf die besonderen Risiken eines solchen Verfahrens insbesondere bei Klienten mit gesundheitlichen Vorerkrankungen hin. Die Befolgung der Informationen, Tipps und Ratschläge dienen zur informellen Gesundheitlichen Aufklärung, mit denen kein Erfolg garantiert werden kann. Bitte suchen Sie im Zweifel Ihren Arzt oder Heilpraktiker auf.

bottom of page